Die Bewegung

Stellungnahme zu dem Putschversuch in der Türkei

Kategorie Stellungnahme
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Berlin 17. Juli 2016
Pressemitteilung


„Die schlechteste Demokratie ist besser
als jeder Putsch!“
Hizmet-Bewegung in Deutschland lehnt Putschversuch in Türkei ab
Berlin. Schon wenige Stunden, nachdem die ersten Meldungen über einen möglichen Putsch in der Türkei durch die Medien gingen, reagierte Ercan Karakoyun auf Twitter:

Karakoyun ist Geschäftsführer der Stiftung Dialog und Bildung in Berlin, die sich als Ansprechpartner der deutschen Hizmet-Bewegung („Gülen-Bewegung“) versteht. Bei Hizmet engagieren sich Millionen Menschen weltweit für Bildung und Völkerverständigung, in Deutschland etwa 150.000 Menschen. Sie betreiben hier etwa 160 Nachhilfevereine, 30 Schulen und ein Dutzend Dialogvereine. Viele von den ehrenamtlich Engagierten sind inspiriert durch die Bücher des 74-jährigen türkischen Geistlichen Fethullah Gülen, der seit 17 Jahren in Pennsylvania/USA lebt.
Noch in der Nacht hatte Erdogan behauptet, der Putsch sei aus Pennsylvania angeordnet worden. Gülen selbst, ein pazifistischer Sufi-Mystiker, hat diesen Vorwurf umgehend zurückgewiesen.
Die von ihm inspirierte weltweite Bildungsbewegung ist Teil einer aktiven Zivilgesellschaft, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzt. Zu Beginn der Erdogan-Regierung hatten viele von ihnen die demokratischen Reformen in der Türkei begrüßt, weswegen oftmals behauptet wurde, Erdogan und Gülen seien „Verbündete“. Doch seit den Gezi-Park-Protesten, dem Mavi-Marmara-Vorfall und dem Korruptionsskandal bekämpft Erdogan den Prediger Gülen, der zu zivilgesellschaftlichem Engagement aufruft, mit brutaler Härte. Inzwischen gelten Hizmet-Engagierte in der Türkei als Terroristen. Unabhängige Medien, die Hizmet nahestehen, wie die größte türkische Tageszeitung ZAMAN wurden geräumt und verstaatlicht.
Die Hizmet-Bewegung in Deutschland ist von den Schikanen indirekt auch betroffen. Zahlreiche Vertreter der Bewegung haben Einreiseverbot in die Türkei. Wer sich für die Bewegung ausspricht, wird unter Druck gesetzt. Ercan Karakoyun lässt sich davon nicht beirren. Auf der Webseite der Stiftung Dialog und Bildung erklärte er: „Seit über 40 Jahren engagieren sich die Menschen in Hizmet für Demokratie, Frieden, Menschenrechte sowie Bildung und Dialog. Wir werden unser friedliches Engagement entschlossen weiterführen.“ (http://sdub.de/stellungnahme-putschversuch/)

Rückfragen:
Stiftung Dialog und Bildung:
Ercan Karakoyun
Handy 0176-20105671
Tel 030 206 21 400
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Claudia Cornelsen
Tel 0170-276 98 54
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

- - - - - - - - - 


Berlin, 16. Juli 2016

Seit über 40 Jahren engagieren sich die Menschen in Hizmet (Gülen-Bewegung) und Fethullah Gülen für Demokratie, Frieden, Menschenrechte sowie Bildung und Dialog.

Standhaft stehen wir mit unseren Projekten und Initiativen für diese Grundwerte ein und verurteilen diesen Putschversuch aufs Schärfste!

Wir werden unser friedliches Engagement für Menschenrechte und Demokratie entschlossen weiterführen.

 

Quelle: http://sdub.de/stellungnahme-putschversuch/

Gelesen 3523 mal Letzte Änderung am Montag, 08 Mai 2017 19:44